Geschichte

 

"lrgend etwas fehlt", sagte man sich in Hattenhofen über Jahre hinweg, wenn es in der Gemeinde etwas zu feiern gab. Ja, es gab keine Blaskapelle am Ort, und das mußte schleunigst geändert werden. So taten sich 1965 einige musikbegeisterte Hattenhöfer zusammen und gründeten den Musikverein.

Die Gründungsversammlung fand am 9. Oktober 1965 im Gasthaus Krone statt. Der 1. Vorsitzende wurde Busunternehmer Heiner Frank. Dieser erwies sich gleich als der absolute Glücksfall für den neugegründeten Verein. Von ihm kam das Startkapital für den Instrumentenkauf und zu den Auftritten ging es natürlich kostenlos per Bus, den der Vorsitzende oft selbst fuhr. "Mir fahret zsamma mit em Bus na, no kommet mir au mitnander wieder hoim", pflegte er zu sagen.

In der Aufbauzeit sind noch zwei weitere Namen zu nennen: Franz Langenberger und Harry Schmid, die sich bei der Zusammenstellung der Kapelle sehr engagierten. Erster Dirigent wurde Arthur Jakob.

In den Anfangsjahren fanden die Proben im Saal vom Gasthaus Lamm statt, später dann im Schützenhaus und schließlich in der alten Sillerhalle. Ab 1971 hieß der neue Dirigent Hubert Lenz, der sich sehr in der Jugendarbeit engagierte. Dadurch konnten viele Musiker gewonnen werden, so daß die Kapelie ständig gestärkt wurde und man fortan in der Mittelstufe musizierte.

Mit dem Bau der neuen Sillerhalle wurde das Probelokal in die Sillerhalle verlegt.1981 gab Hans Grom ein einjähriges Intermezzo als Dirigent. Sein Nachfolger wurde Günther Birk. Von nun an wurde mehr Wert auf konzertante Musik gelegt. Im Jahr 1986 konnte Hans Waschbusch als neuer Dirigent verpflichtet werden. Es änderte sich wieder der musikalische Stil: Big-Band-Sound war fortan Trumpf. Bei einem großen Straßenhock wurde 1987 das Bürgerhaus "Farrenstall" eingeweiht.

In eben diesem "Farrenstall" hat der MV Hattenhofen seine feste Heimat gefunden. 1991 löste Dirigent Josef Krizacki, Konzertmeister und Berufsmusiker auf Holzblasinstrumenten, Hans Waschbusch ab. Er führte das Orchester zu einem beachtlichen und vielseitigen Leistungsstand von volkstümlicher Blasmusik über konzertante Stücke bis hin zu Evergreens und modernen Melodien.

Seit 2010 heißt der neue musikalische Leiter Stefan Zink. Mit seiner langjährigen Erfahrung in zahlreichen Blasorchestern möchte der neue Dirigent den musikalischen Leistungstand des Aktiven-Orchesters festigen und weiter ausbauen.

Jugendarbeit wird beim Musikverein Hattenhofen groß geschrieben und wird besonders gefördert, um die Kapelle weiter aufzustocken und das Leistungsniveau zu verbessern. Besonders viel liegt dem 1. Vorsitzenden Armin Hänßler daran, daß der Zusammenhalt im Verein gefestigt wird. Aber da braucht man sich beim MV Hattenhofen eigentlich keine Sorgen zu machen, denn man spürt hier die Freude an der Musik - und mit dieser Freude haben sie schon andere Zeiten überstanden und sie sollte deshalb ein Garant für die Zukunft sein.

 
Copyright © MV Hattenhofen e. V.
Alle Rechte vorbehalten.